Welpentagebuch

zurück


19.10.2017
Wir freuen uns sehr über die Neuigkeiten, die wir spät nachmittags aus Tschechien erhalten haben. Aico (All or Nothing Quick Dash) wurde heute geröngt und mit folgenden Ergebnissen ausgewertet: HD A/A, OCD clear, ED clear. Ebenfalls wurde er einem Augentierarzt vor wenigen Wochen vorgestellt und erhielt auch hier ein perfektes Ergebnis: frei von allen erblich bedingten Augenkrankheiten einschließlich Glaukom. Wir gratulieren seinen Besitzern und seiner Züchterin Alena sehr herzlich. 🙂


15.05.2017
Auch unser dunkler Junge Alpi durfte an seiner ersten Ausstellung teilnehmen. Angefeuert von Alena mit Mama Locy und seinem tricolor Bruder Arni konnte er sich auf der regionalen Show in Mladá Boleslav in der Jugendklasse ein „Vorzüglich 1, Regionaljugendsieger“ sichern. Wir gratulieren dazu herzlich! 🙂

Von Bruder Aico gibt es auch eine neue nette Bilderreihe. Er hat eine neue Freundin gewonnen: Ein Bordermädchen, das etwa gleich alt ist wie er, in merle. Die Zwei hatten ordentlich Spaß – wie man unschwer erkennen kann, himmelt die Hündin ihren Freund Aico aber auch wirklich an. 🙂

Ein neues Standbild gibt es von Aico übrigens auch, das muss ich hier unbedingt noch zeigen. Ich finde, er macht sich sehr gut. Was für ein hübscher junger Bursche. 🙂


15.04.2017
Heute haben wir wieder die süße Tochter von Xandro und Locy in der besonderen Farbe sable getroffen. Als dritter Welpe aus dem Wurf hat auch sie zum ersten Mal Ausstellungsluft schnuppern dürfen und wir waren auch vor Ort um sie anzufeuern. 🙂 Ája hat sich sehr gefreut ihre Züchterin Alena und mich wiederzusehen, auch meine Freundin Natascha, ihre Hunde und Xandro hat sie sehr freudig begrüßt. Es ist wirklich schön, wie herzlich wir bei unseren Besuchen jedes Mal empfangen werden. 🙂
Nicht nur im Wesen, sondern auch optisch hat sich Ája sehr nett entwickelt und konnte damit auch den Richter überzeugen. Nach einigen Küssen von Ája hatte er doch auch die Gelegenheit ihr Gebiss zu kontrollieren und hat sie mit einem „vielversprechend“ beurteilt, worüber wir uns sehr freuen. Für Fotos wollte sie allerdings nicht mehr wirklich still stehen, aber ich denke man sieht trotz der Menschen im Hintergrund, was für eine hübsche Hündin sie geworden ist.

Nach der Ausstellung haben wir beschlossen nicht auf die Wertung des besten Junghundes zu warten, sondern viel lieber eine große Runde mit allen Hunden spazieren zu gehen. Wir fanden in der Nähe des Ausstellungsgeländes Feldwege, die eine wirklich schöne Kulisse für einen etwa 1.5 stündigen Spaziergang geboten haben. Xandro, Locy, Rose, Dessy und Ája bildeten eine sehr harmonische Gruppe, die am Ende des Spazierganges auch noch über die Felder Fangen spielte – Xandro allen voran. 🙂

Nachdem die Hunde müde waren, kehrten wir gemeinsam noch in ein Restaurant ein, in dem ich mich auch über das tschechische Nationalgericht „Svíčková“ traute – sehr zu empfehlen!! Xandro freute sich, als er die Aufmerksamkeit von Ájas „kleinen Schwester“ bekam. Er genoss ihre „Untersuchungen“ und Streicheleinheiten sichtlich, der kleine Charmeur.

Nach gemeinsamen 2 Stunden im Restaurant, hatten wir anschließend eine unerwartet spannende Aufofahrt vor uns. Müde von dem schönen Tag, wunderten wir uns etwas, weshalb das Navi mit jedem Mal Hinsehen die Zeit bis zum Ziel verlängerte. Wir rechneten mit Stau oder einem Technikfehler. Als wir an einem Autobahnparkplatz stehen blieben, um eine kurze Rast einzulegen kam mir plötzlich der Gedanke, ob wir möglicherweise in die falsche Richtung fuhren. „Kann eigentlich nicht sein.“, meinten wir. Nun ja, leider hatte ich recht und wir sind bereits 45 Minuten in die falsche Richtung gefahren. Die Rast zum Ausruhen wurde nun gestrichen und wir fuhren amüsiert wieder all den Weg zurück. Wir hatten rund 2 Stunden Reisezeit damit verloren – passiert uns wohl nie wieder, hihi! Nach 4 Stunden kamen wir sicher in Wien an und drehten zum Ausklang des Tages noch eine gemeinsame Runde mit Rose, Dessy und all meinen Hunden. Danke auch Natascha für deine Begleitung und den lustigen Tag. 🙂

Auch von den Geschwistern gibt es neue Bilder!


04.03.2017
Ich komme von einem fantastischen Ausstellungstag aus Tschechien zurück, den ich gemeinsam mit den Junghunden Aico, Aimee, deren Besitzern, Xandro, Züchterin Alena mit Mama Locy und meiner Freundin Natascha mit ihren Hündinnen Rose und Dessy bei strahlendem Sonnenschein genossen habe. Aimee und Aico hatten heute ihren ersten Besuch auf einer Ausstellung mit genau 6 Monaten – natürlich mit der Unterstützung und dem Fanclub von Mama Locy und Papa Xandro. 🙂 Alena und ich waren sehr neugierig wie sich die Junghunde entwickelt haben und auch, wie sie mit der doch sehr aufregenden Atmosphäre auf einer Indoor-Hundeausstellung reagieren. Sie kamen aber ausgesprochen gut mit all den fremden Hunden und Menschen zurecht, beide sind sehr sehr freundliche Hunde, die gerne Kontakt mit anderen aufnehmen und keinerlei Scheu zeigen. Im Ring zeigten sich beide fürs erste Mal ganz gut – aber Übung brauchen sie natürlich noch. Obwohl der Richter gerne schwerere Typen bevorzugte (er meinte zu mir, die Hunde wären vorzüglich aufgebaut aber recht sportlich… ich hinterfrage besser nicht, was der Richter sich unter einem Border Collie vorstellt? 😀 ), konnten beide Youngsters ein „Vielversprechend“ erlaufen. Darüber freuen wir uns sehr. 🙂 Der Richter kontrollierte das Gebiss sehr genau – umso mehr bin ich froh, dass auch diese beiden Xandrokinder vollzahnig sind.
Nachdem das Richten der Rasse fertig war, entschieden wir uns gegen das Warten auf die Wahl des besten Jüngstenhundes der Ausstellung. Schließlich sind beide noch sehr jung und die Zeit, die sie bisher schon auf dem Gelände so brav waren, reicht dann auch für das erste Ausstellungserlebnis. Daher beschlossen wir, uns einen nahegelegenen Ort zu suchen, auf dem wir die Hunde laufen lassen konnten – das hatten sie sich wirklich verdient. 🙂 Aico, Aimee, Dessy, Rose, Locy und Xandro haben das Angebot mit Freude angenommen und tobten gemeinsam auf einer Wiese bis sie müde wurden. Als netten Abschluss für den Tag gingen wir noch mit Alena essen ehe wir nachhause fuhren. Was für ein netter Tag! 🙂

« 1 von 2 »

Besonders schön anzusehen war übrigens, dass Xandro und Locy immernoch eine wirklich nette Beziehung verbindet. Die Beiden mögen sich wirklich sehr sehr gerne, was ich als wirklich süß empfinde. Hier ein kleines Video von Xandro und Locy im Restaurant, leider war ich zu langsam und konnte Xandros Küsse nicht mehr aufzeichnen, aber das bin ich inzwischen ja leider schon gewöhnt. Er möchte ein wenig Privatsphäre, Küsse sollten wohl privat bleiben – er möchte vermutlich seine vielen anderen Damen nicht verletzen. 😉


10.01.2017 – 5 Monate alt, Welpentreffen in Pardubice
Rund um den 5. Lebensmonat ist die ideale Zeit, um einen Border Collie mit Schafen vertraut zu machen und damit seine Instinkte zu wecken, wenn man sich vorstellen kann, in Zukunft mit dem Hund hüten zu gehen. „Warum machen wir das nicht gemeinsam?“ – diese nette Idee hatte Denisa, die Besitzerin von Aico. Also haben wir uns auf die Suche nach einem Hotel in der Nähe der Border Collie Züchterin mit dem Kennelnamen „Dajavera“ und gleichzeitig Schafhalterin, zu der wir alle etwa einen gleich langen Weg haben, gemacht und uns auf ein Wochenende geeinigt, an dem wir alle Zeit haben. Unser Ziel hieß von nun an „Pardubice“ am zweiten Januarwochenende. Geplant war eigentlich, dass wir am Samstag gemütlich anreisen und einen netten Tag gemeinsam verbringen, und am Sonntag den Ausflug zur Schafsherde starten. Leider machte uns das Wetter einen großen Strich durch die Rechnung…. Durch starken Schneefall mussten wir nicht nur den Schafsbesuch absagen, da es durch Rutschgefahr einfach zu gefährlich geworden wäre, sondern leider trauten sich nur wenige Besitzer die Reise über teilweise nicht geräumten Straßen zu. So konnten wir kurzfristig noch organisieren, dass Benni, Xandro und ich Jolana und ihre Hündin Ája mitnehmen, und Alena Denisa und Aico mitnimmt. Jarmilla schaffte es am Sonntag aber doch noch, zu uns dazu zu stoßen und so verbrachten wir ein wundervolles familiäres und vorallem gemütliches Wochenende mit Xandro, Locy und drei ihrer fünf Welpen mit ihren lieben Besitzern. Die Pension wurde vollständig von uns bewohnt, und auch die Mahlzeiten im dazugehörigen Restaurant waren sehr gemütlich inklusive der Hunde und Alenas aktiven Kindern.
Den Schnee genossen wir allerdings dennoch; die Hunde tobten auf unseren Spaziergängen durch die Gegend und verstanden sich prächtig. Die „Welpen“, die mit 5 Monaten inzwischen wohl eher schon als Junghunde bezeichnet werden müssten, sind äußerst freundliche und aufgeweckte Persönlichkeiten. Jeder Mensch und Hund wird mit Küssen versorgt, jeder wird begrüßt, wobei sie aber immer sehr sanft bleiben. Besonders schön zu sehen war die Vertrautheit und der liebevolle Umgang zwischen den Hunden und Alenas Kindern. Sie verhielten sich, als wären sie nie voneinander getrennt gewesen. So selbstverständlich, liebevoll und geduldig miteinander, das war wirklich sehr nett anzuschauen. Wir hatten wirklich ein traumhaftes Wochenende, das wir sicherlich lange Zeit in Erinnerung behalten. Ein paar dieser Erinnerungen kann ich mit euch teilen. 🙂

Unter dem Button ‚i‘ rechts unten am Bilderrahmen seht ihr wieder die dazugehörige Bildunterschrift. Aber auch hier zur Erklärung, auf den folgenden Bildern sind abgebildet:
Papa Xandro, Mama Locy, und deren 3 Kinder Ája, Alpi und Aico. Conny, die auch auf den Bildern sichtbar ist, ist die große Freundin von Alpi, mit dem sie zusammenlebt. Sie durfte ihren Mitbewohner auf seinem großen Abenteuer begleiten. 🙂

« 1 von 3 »

Auch Jolana, die Besitzerin von Ája, hat noch einige Bilder gemacht, auf denen die Atmosphäre vermutlich noch besser erkennbar ist, als auf meinen Bildern. 🙂


19.12.2016
Endlich wieder Neuigkeiten von den Quick-Dash A-Welpen. Knapp 5 Monate sind Ája, Alpi, Arni, Aimee und Aico nun alt, und jeder einzelne von ihnen bereitet seinen Besitzern sehr viel Freude. Wie auch bei den anderen Würfen von Xandro, haben wir auch für diesmal eine gemeinsame Facebookgruppe, in der jeder von ihnen seine Erlebnisse, Fotos und Videos, aber auch ihre Fragen mit Alena und mir teilen können. Ich freue mich jedes Mal sehr, über die Möglichkeit, die uns die Welpenbesitzer schenken, auch weiterhin die Entwicklung der Hunde verfolgen zu können. Einen kleinen Text von Denisa, der Besitzerin von Aico, muss ich nun auch mit euch teilen. Folgendes schrieb sie in die Gruppe (in dem Fall natürlich übersetzt):

„Heute waren wir in einem Seniorenheim zu Besuch. Ich muss sagen, dass Aico ein besserer Hund ist, als ich ihn hätte wählen können. Er ist ein richtiger Schatz für alle, er läuft herum und liebt es von jedem gekuschelt zu werden, liegt ganz ruhig, hört auf jeden Befehl und ist sehr sanft und zärtlich. Die Leute waren total begeistert.
Ich bin sicher, dass ein großer Teil davon der Züchterin Alena mit ihrer erstaunlichen Familie zu verdanken ist, sowie seinen Eltern Locyka und Xandro ist. Aufgrund der Tatsache, dass er bei Kindern aufgewachsen ist und gute Pflege erhalten hat von Mama Locyka – die ganze Familie ist ein Traum und ideal für jeden Border Collie Liebhaber. (Obwohl ich natürlich auch manchmal wütend auf ihn war, wenn er Blödsinn angestellt hat). Aico ist besser als ich ihn erträumt hatte. Ich glaube fest, dass jeder aus dem A-Wurf erfolgreich sein wird, welche Pläne auch immer ihre Besitzer haben. Und ich hoffe, dass es in Zukunft mehr Welpen von Quick Dash geben wird. Ich habe das größte Glück unter der Sonne, dass Locyka und Xandro Welpen hatten und ich einen von ihnen bekommen habe. Und ich bin froh für alle seine Geschwister. Sie haben wunderbare Besitzer und ich freue mich auf euch alle auf unserem Wochenende im Januar. Wir wünschen Aico und seinen Geschwistern und auch seinen Eltern Locy und Xandro alles Gute, viel Sport und Show-Erfolg, ein langes Leben voller Liebe und besonders Gesundheit.“

Ist das nicht nett? So liebe Worte! Ich freue mich sehr über so schöne Worte, denn die zeigen mir, wie glücklich die Welpen ihre Besitzer machen. Das ist der größte Wunsch den ich habe, wenn die Welpen auf die Welt schlüpfen – zu lieben und geliebt zu werden.

Auch den anderen Teenis (streng genommen sind sie ja keine Welpen mehr) geht es hervorragend. Alle erfreuen sich bester Gesundheit und erleben täglich neue Abenteuer. Alpi hat inzwischen schon mit den ersten Zügen seines künftigen Agilitytrainings begonnen, während Ája schon mal Hüteluft schnppern durfte. Auch dazu gibt es einen kleinen Text von ihrer Besitzerin Jolana:

„Ich muss rühmen, ich meine, ich kann Aja rühmen! Heute erhielt ich großes Lob von unserer Frau Trainern als ich das erste Mal mit ihr bei den Schafen war. Sie war nicht zu wild, hat schön reagiert auf Gesten und fand ein gutes Gleichgewicht. Ich verstehe davon nicht viel, aber für das erste Mal dürfte das wohl etwas sehr Besonderes sein. Ich hoffe nur, dass ich sie nicht verderben werde. Na, jedenfalls hab ich mich noch nicht so gut angestellt 🙂 aber es war eine enorme Erfahrung. Es machte uns beiden Spaß, so war es sicherlich nicht das letzte Mal, ich denke, wir werden es künftig regelmäßig trainieren.“

Fotos davon und von der Entwicklung aller Welpen in den vergangenen zwei Monaten habe ich zusammen gesammelt. Viel Spaß beim Durchklicken. 🙂


13.10.2016
Aimee hatte mit ihrer Familie ein gemeinsamenes Fotoshooting. Ich finde die Fotos großartig und freue mich sehr, dass Aimee ein so liebevolles Zuhause gefunden hat, in dem sie als vollwertiges Familiemitglied angesehen wird. Ich kann mich an den Bilder gar nicht satt sehen… 🙂


26.09.2016
Den süßen Welpen geht es in ihren neuen Familien ausgezeichnet. Sie sind fleißig dabei, ihre Besitzer um die Finger zu wickeln. Alena hat eine Gruppe gegründet, in der die Besitzer fleißig von ihrem Zusammenleben mit den Welpen erzählen. Ich freue mich sehr, dass ich sie auch weiterhin verfolgen darf. Zwei Bilder muss ich aus der Gruppe unbedingt zeigen.

Brüderchen Aico…

14495462_194742634287309_8896972795450151144_n

…und Brüderchen Alpi. 🙂

14435046_1238134066217645_5600874720865416591_o


17.09.2016
So schnell vergeht die Zeit… die 8 Wochen Welpenaufzucht bei Alena sind nun leider schon vorbei. Die ersten 3 Welpen sind heute zu ihren Familien gezogen, die beiden anderen werden morgen übersiedeln. Ich bin mir sicher, dass sie sehr viel Freude bereiten werden, denn Alena hat sie wirklich bestens auf ihr Leben vorbereitet. In der letzten gemeinsamen Woche hat Alena mit jedem Welpen einzeln abends eine kleine Erkundungstour mit Mama Locy und Tante Tracy an der Leine gemacht. Von jedem Spaziergang gibt es nicht nur Fotos, sondern auch Videos. Alle Welpen waren sehr tapfer und sind neugierig mitgelaufen, wie ihr sehen könnt. 🙂

Aico durfte am Montag als Erster Locy und Tracy begleiten.

Aimee war am Dienstag dran.

Unser „black tail“, für den inzwischen der Name „Alpi“ als Rufnamen festgelegt wurde, durfte am Mittwoch den Bodyguard für die Mädels spielen.

Unser kleiner Favorit Arni durfte Locy und Tracy am Donnerstag begleiten.

Da Alena die Welpen in der Geburtsreihenfolge mitgenommen hat, durfte Ája den Spaziergang begleiten. Wie man auf dem Video sieht, mag Ája Tante Tracy sehr gerne… ob das wohl an der Farbe liegt? 😉

Am Mittwoch hatten die Welpen noch einen wichtigen Termin beim Tierarzt. Sie wurden neben der Impfung auch gründlich untersucht. Ich darf mit großer Freude verkünden, dass der Tierarzt zufrieden mit ihnen war. Zähne, Hoden der Rüden, … – alles so wie es sein soll. Juhu! 🙂

Weitere Bilder der vergangenen 2 Wochen habe ich unten auch noch angefügt. „Stiefmutter“ Jana, die Alena nicht nur bei der Auswahl des Deckrüden sondern uns auch beim Deckakt zur Seite stand, besuchte den Wurf auch noch bevor sie ausgezogen sind. Sie brachte ihre beiden Border Collies mit, die sich sehr nett mit den Welpen beschäftigt haben. Ein Garten voll mit Border Collies sozusagen! 🙂 Auch Jana war sehr zufrieden mit dem Wurf, insbesondere hat sie das nette Wesen gelobt, was mich sehr freut. Sie sind aber auch tolle kleine Mäuse.

Nun wünschen wir den Welpen und deren Familien alles Liebe für die gemeinsame Zukunft. Wir freuen uns sehr, dass Alena so entzückende Besitzer gefunden hat und hoffen, dass die Freude über das neue Familienmitglied auch noch die nächsten Jahre erhalten bleibt. Das eine oder andere Foto wird es hoffentlich auch geben, damit das Tagebuch die Babies auch weiterhin begleiten darf. Wir warten gespannt auf die ersten Berichte!! 🙂

Ein kleines Abschlussbild von Züchterin Alena mit ihren zwei- und vierbeinigen Kindern, wie sie so nett geschrieben hat, gibt es auch noch. 🙂

14324438_536627046523017_7012438078676882021_o


31.08.2016
Gestern sind Benni und ich wieder nach Tschechien gefahren, um die Welpen ein letztes Mal zu umarmen bevor sie zu ihren Familien ziehen. Sie sind zwar erst 5,5 Wochen alt, allerdings fahren wir demnächst in den Urlaub, daher wäre ich später nicht mehr hingekommen. Glücklicherweise sind die fünf Zwerge schon sehr witzig drauf und besonders freundlich, so dass wir auch in diesem jungen Alter nicht nur viel von ihnen sehen, sondern auch jede Minute mit ihnen genießen konnten. Die Babies sind richtig süße Bussibären, die sehr gerne kuscheln kommen. Besonders spannend fand ich, zu sehen wie nett sie mit Alenas Kindern und dem dazugehörigen Lärm umgehen. Zeitweise war es diesmal recht turbulent, was die Welpen aber überhaupt nicht stört. Gleichzeitig bringen sich die Kinder aber auch sehr liebevoll und bemüht in die Aufzucht ein. Besser kann man Hundewelpen beim Thema Kinder nicht sozialsieren. 🙂 Speziell für Aimee wird diese Sozialisierung sehr wertvoll sein, da sie zu einer jungen Familie mit ebenfalls 3 Kindern im selben Alter wie Alenas Kinder ziehen wird. Aber auch sonst bin ich von Alenas Welpenaufzucht sehr begeistert. Wir sind uns in vielen Punkten einig und sie legt auf Dinge Wert, die ich als wichtig empfinde. Die Welpen werden nach und nach an mehr Eindrücke gewöhnt, allerdings wird wirklich darauf geachtet, dass genug Ruhemöglichkeiten vorhanden sind. Dass diese Art der Aufzucht auch wirklich funktioniert, war bei unserem Besuch sichtbar: Erst wurde getobt, dann haben sich alle Welpen zurückgezogen und eine Weile geschlafen, nach einer Weile habe sie wieder gespielt, gegessen und anschließend wieder entspannt gerastet trotz Trubel rundherum manches Mal. Genau so, wie ich es mir vorstelle. 🙂 Alena meistert die Aufzucht, insbesondere für ihren ersten Wurf, wirklich hervorragend – und genauso entwickeln sich auch die Welpen. Nicht nur vom Temperament finde ich sehr entzückend, sondern auch optisch sind sie ausgesprochen hübsch. Mir gefallen sie sehr gut, besonders aber der tricolor Rüde hat es mir angetan. Auch die sable Hündin hat das besondere Etwas durch ihre Farbe, mit der sie einige Menschen verzaubert. Nun möchte ich sie aber alle nochmal genauer vorstellen:

Rüde 1 – All or Nothing Quick Dash wird in Zukunft Aico heißen. Ob die Besitzerin das weiß oder nicht ist mir nicht bekannt, aber das ist auch der Name von Xandros Papa so wie er im Pedigree heißt. (Aico vom Hamels Hof) Ist das nicht nett? 🙂 Aico wird zu einem jungen Mädchen nach Beroun (CZ) ziehen, die Unterstützung von ihren Eltern bekommt. Aico und Denisa wird in ihrer gemeinsamen Zukunft sicherlich nicht langweilig werden. Denisa möchte mit ihm Agility versuchen und möglicherweise auch in die Therapiehundeausbildung schnuppern. Als Freund wartet bereits der Yorkshire Terrier der Familie auf Aico. Ich bin sehr gespannt auf zukünftige Berichte und hoffe, dass Denisa eine ebenso große Freude mit ihrem Border Collie haben wird wie ich in jungen Jahren mit meinen Hunden.

DG8A9918

Hündin 1 – Aimee the Darkest Quick Dash wird in Zukunft Aimee gerufen und bleibt ganz in Alenas Nähe, sie wird zu Lucie und ihrer Familie ziehen. Auch wenn die Wartezeit durch regelmäßige Besuche etwas erleichtert wird, kann Lucie es kaum noch abwarten, bis ihre Prinzessin endlich bei ihr einzieht. Aber lange dauert es ja nicht mehr. Aimee wird in erster Linie ein Familienhund und Freizeitpartner werden, allerdings fände Lucie Obedience und Agility interessant. Auch die eine oder andere Show kommt in Zukunft möglicherweise in Frage. Wir werden sehen, wo es die beiden hintreibt. Erstmal soll sich Aimee gut in die Familie einleben und das Welpendasein genießen bevor eine Sportrichtung gefunden wird, die ihr Spaß macht. 🙂

DG8A9896 Rüde 2 – Always Ready Quick Dash wird zu Jarmila und ihrer Border Collie Hündin Conny ziehen, von denen er schon sehnsüchtig erwartet wird. Zum aktuellen Zeitpunkt ist die Entscheidung um den Rufnamen noch nicht gefallen, weshalb ihn Alena noch „black tail“ nennt, da er in dem Wurf der Einzige ist, der nur ein einziges weißes kurzes Haar an der Rute und nicht wie alle anderen eine weiße Schwanzspitze hat. Für ihn ist eine Agilitykarriere geplant. Jarmilas Hündin läuft schon erfolgreich in der A3, somit wird unser Bube hoffentlich eine tolle Handlerin und Partnerin an seiner Seite haben. Und wer weiß, vielleicht wird auch er irgendwann mal in der höchsten Leistungsklasse laufen. Wir werden seine Ausbildung jedenfalls sehr gespannt verfolgen und wünschen Jarmila, Conny und ihm viel Spaß für ihre gemeinsame Zukunft!

DG8A9910

Rüde 3 – A Kind of Magic Quick Dash wird den Rufnamen Arnošt (oder auch Arni) bekommen. Arni wird zu einer sehr netten Familie nach Prag ziehen, also auch nicht weit weg von Alena. Auch er wird in erster Linie ein Partner sein, aber sie möchten sich gemeinsam an Dogdancing versuchen. 🙂 Wir hoffen, dass wir seine Besitzer überreden können, mit Arni vielleicht auch die eine oder andere Ausstellung zu besuchen, denn Alena, Jana und ich finden ihn ausgesprochen vielversprechend und wunderschön. Aber wer kann diesem Blick denn auch wiederstehen?

DG8A9903

Bleibt nur noch unser Überraschungswelpe: Hündin 2 – A Pretty Cuckoo Quick Dash. Unsere „Cuckoo“, den Alena liebevoll aufgrund ihrer bunten Farbe nach einem Kuckuck benannt hat, wird in Zukunft den wunderschönen Namen Ája erhalten. Nicht nur der Name gefällt mir sehr gut, sondern Ája selbst auch. So besonders und ungewohnt sie zu Beginn aufgrund ihrer witzigen Zeichnung und Farbe war, so liebenswürdig ist sie heute. Ihr Wesen ist unerschrocken, mutig und sehr lebensfroh – ein rundum süßes Hundekind. Die Besitzer freuen sich schon sehr auf Ája und können kaum erwarten bis die Wartezeit vorbei ist. In welche Richtung es in Zukunft für sie geht, wissen sie aktuell noch nicht. Sie sind für alle Bereiche offen; sowohl Hüten als auch Agility, Obedience und Dogfrisbee, all das könnte ihnen gefallen. Was es dann wirklich wird, wird wohl Ája entscheiden. 🙂 Auch Hundeausstellungen können sie sich mit ihrer sable Prinzessin vorstellen, wodurch sich ja vielleicht die Möglichkeit ergibt, dass ich Ája immer mal wieder sehe. Wir werden auch ihren Weg gespannt verfolgen und wünschen ihr mit ihrer Familie viele freudige Momente.

DG8A9926

Natürlich haben wir noch mehr Bilder gemacht. Die möchte ich euch nicht vorenthalten:

« 1 von 2 »

21.08.2016
Die Welpen sind inzwischen 4 Wochen alt, und haben bereits die ersten kurzen Ausflüge in den Garten gemacht. Nun sehen sie wie richtige kleine Hunde aus, entzückend! Einige Fotos der vergangenen 1,5 Wochen habe ich unten angefügt. Ein großes Dankeschön an Züchterin Alena für die süßen Bilder. Sie sind wirklich bezaubernd und sehr hübsch. 🙂

« 1 von 2 »

10.08.2016

Vergangenen Freitag waren wir bei der Reise nach Osek (CZ) Alena und ihre Familie besuchen. Auch wenn Alena mich mit Fotos immer auf dem Laufenden gehalten hat, konnte ich es kaum erwarten Locy wiederzusehen und die Welpen in der Welt willkommen zu heißen. Wieder einmal war ich sehr berührt, als die kleinen Schätze in der Hand halten durfte. Sie sind wirklich wunderschön! Drei der fünf Welpen hatten am Freitag bereits die Augen offen, alle aber liefen schon sehr eifrig durch die Welpenkiste. Locy ist eine sehr liebevolle Mama, sie liebt Besuch und möchte am liebsten die volle Aufmerksamkeit für sich. Alena und sie machen das wirklich nett. Bekocht wurden wir auch hervorragend, wir haben den ganzen Nachmittag sehr genossen und können es kaum erwarten bis wir in ein paar Wochen wieder zu den Babies nach Tschechien reisen.

Außerdem haben die Zwerge ihre Namen in der Zwischenzeit erhalten. Rüde 1 wird „Quickdash All or Nothing“ heißen.

Rüde 2 hat den Namen „Quickdash Always Ready“ erhalten.

Rüde 3 wird „Quickdash A Kind of Magic“ heißen.

Aimee (Hündin 1) wird als „Quickdash Aimee the Darkest“ im Zuchtbuch eingetragen werden.

Und unser Überraschungskind heißt ofiziell „Quickdash A Pretty Cuckoo“. 🙂

Als Abschluss noch einige gemeinsame Bilder, sie sind einfach sooo bezaubernd! Ich konnte mich von der Wurfkiste kaum lösen; ich habe sie nur ewig lange beobachtet weil man sich kaum satt sehen konnte.


28.07.2016
Locy und ihren 5 Welpen geht es sehr gut, alle sind wohlauf und erfreuen sich bester Gesundheit. Die Babies nehmen tüchtig an Gewicht zu und haben zur Feier des Tages ihr erstes Fotoshooting überstanden. Da Alenas große Kamera defekt ist, mussten wir auf eine befreundete Hobbyfotografin warten, um die Zwerge ins richtige Licht zu rücken.

13887125_518593168326405_2022025919655476908_n

v.l.n.r: Hündin s-w, Rüde 2, Hündin sable, Rüde 1 und Rüde tricolor

Die dunkle Hündin ist bisher die Einzige, die ihren zukünftigen Namen bereits erhalten hat; sie wird Aimee heißen. Ihre neue Besitzerin, die seit bereits 8 Monaten auf Aimee wartet, lernen wir nächsten Freitag kennen wenn wir Alena, Locy und die Welpen besuchen fahren, darauf freue ich mich schon sehr. Alena und ich haben gestern aber schon über die Zuchtnamen nachgedacht und möglichst viele Adjektive mit ‚A‘ gesucht… amazing, almighty, admirable, amiable, appreciated… es ist gar nicht so einfach nette Zuchtnamen zu finden. Ach, und die sable Hündin nennt Alena aufgrund ihrer bunten Farbe aktuell „Kukačka“, was übersetzt Kuckuck bedeutet – ob ihr dieser Name bleiben wird? 🙂 Nun aber einzeln vorgestellt:

Welpe 1, Rüde schwarz-weiß, Geburtsgewicht 320 Gramm

13730921_518591771659878_2584215200957381382_o

Welpe 2, Hündin schwarz-weiß, Geburtsgewicht 304 Gramm, genannt Aimee

13730790_518591924993196_1848124913560845409_o

Welpe 3, Rüde 2 schwarz-weiß, Geburtsgewicht 350 Gramm

13767157_518592354993153_608147496506012160_o

Welpe 4, Rüde 3, tricolor, Geburtsgewicht 370 Gramm

13765816_518592604993128_4505612195423835178_o

Welpe 5, Hündin 2, sable, Geburtsgewicht 320 Gramm

13653421_518592844993104_1068091451373442317_o

Und ein gemeinsames Gruppenbild noch von oben – sind sie nicht wunderschön? Ich kann es kaum erwarten, sie nächstes Wochenende persönlich zu kuscheln. 🙂

13833415_10206245344203786_157044711_o


23.07.2016
Juhuuu, sie sind da! Am Morgen des 62. Trächtigkeitstag hat Locy 5 gesunde und kräftige Welpen geboren; 3 Rüden und 2 Hündinnen. Die Geburtsgewichte liegen zwischen 304 und 370 Gramm. Dafür sind die Farben  umso überraschender: Nicht nur, dass die Welpen ausgesprochen dunkel sind, gibt es auch zwei „bunte“ Babies. Einer der Rüden ist tricolor und das letztgeborene Mädchen hat die Farbe sable. Mit sable haben wir wirklich nicht gerechnet! Umso gelungener war ihr Auftritt als unerwartete Nummer 5 und dann auch noch in dieser seltenen Farbe. Damit wissen wir nun, dass sowohl Locy als auch Xandro Tricolorträger ist, was mich sehr freut. Wer von beiden allerdings das Sable-Gen mitbringt, wissen wir aktuell nicht.
Der jungen Familie geht es jedenfalls ausgezeichnet. Locy ist von der Geburt natürlich müde, aber sehr glücklich mit ihren Welpen. Alena kann sich kaum von der Wurfbox trennen, daher gibt es auch das ein oder andere Foto. 🙂 Wir freuen uns riesig, dass alles gut gegangen ist und Mutter und Kinder wohlauf sind. Papa Xandro, Benni und ich sind sehr stolz und freuen uns auf die kommenden Wochen, die wir gespannt verfolgen werden.

PS.: Wenn ihr in der Slideshow rechts unterhalb auf „i“ klickt, ist die passende Beschriftung sichtbar.


12.07.2016
Locy geht es sehr gut, ihre Trächtigkeit verläuft weiterhin ohne Probleme. 🙂 Sie hat großen Hunger, der schier unstillbar ist, verbringt die meiste Zeit des Tages damit in sich reinzulauschen und ist dementsprechend ruhiger. Heute ist Tag 51 seit dem ersten Deckakt, ab Dienstag könnten die Welpen jederzeit geboren werden. Wir drücken also noch ein paar Tage weiter die Daumen für eine komplikationsfreie Trächtigkeit, die zu einer ebenso problemlosen Geburt führt. Wir warten sehr gespannt! 🙂

13664706_1178959748801744_73511479_n


20.06.2016
Sehr gespannt habe ich die letzten Tage auf das Ergebnis des Ultraschalls gewartet; heute wurde das Geheimnis gelüftet. Alena war nicht sicher, ob Locy aufgenommen hatte. Sie ist zwar etwas ruhiger geworden – das könnte allerdings auch an dem stark wechselnden Wetter liegen. Übelkeit oder sonstige Anzeichen konnte Alena nicht beobachten. Aber heute war es soweit: Beim Ultraschall am 28. Tag wurden mindestens 4 Fruchtblasen gesichtet. 🙂 Für Locy und Alena freut es mich natürlich sehr, dass die Trächtigkeit so planmäßig verläuft und Locy sich wohlfühlt. Ich drücke alle Daumen, dass es auch weiterhin so bleibt. Der werdende Papa Xandro und ich sind sehr stolz und können es kaum erwarten, bis Locy und Xandro Mitte/Ende Juli Eltern werden. Aber bis dahin ist noch ein weiter Weg.
Auch Alena hat eine schöne Collage gebastelt, mit der sie das positive Ergebnis des Ultraschalls bekannt gegeben hat. Wer mehr über Locy und Alena erfahren möchte, kann hier nachsehen: *click*


23. + 24.05.2016
Seit Anfang des Jahres steht die Wurfplanung für Locy und Xandro fest. Anfang Februar haben sich die Hunde, Alena (Locys Besitzerin) und ich nach dem vielen Schreiben dann auch persönlich auf einer Ausstellung in Brünn kennen gelernt. Xandro und Locy haben sich auf Anhieb gut verstanden, und seitdem warten wir auf die Läufigkeit von Locy, um das Abenteuer „Quickdash A-Wurf“ zu starten. Locy war zwar etwas später dran, allerdings noch im Zeitplan und so erreichte mich Mitte Mai die Nachricht, dass Locy läufig ist. Zu Beginn waren wir recht entspannt, dann ging es allerdings flotter als gedacht. Am Donnerstag und Freitag (5. und 6. Tag der Läufigkeit) machte Alena sicherheitshalber schon einen Progesterontest, da Locy recht früh begonnen hat andere Hunde anzuflirten), da waren die Werte schon überraschend hoch, allerdings noch kein Grund bald loszufahren nach Wien. Am Montag ließ Alena von Locy nochmal Blut einschicken. Das Ergebnis war ein explodierter Progesteronwert über das Wochenende und sie mussten sich so schnell wie möglich auf die Reise begeben. Wir waren schon recht spät dran laut der Messung im Blut am frühen Morge (11, 6 ng/mL – im Idealfall deckt man zwischen 9,5 und 12,5 ng/mL) , aber wir wollten es dennoch versuchen. Spät abends kamen Alena, Locy und Alenas Freundin mit ihrer Hündin in Wien an. Nachdem wir ihnen die nahegelegene Wohnung, die wir rasch organisieren konnten (danke nochmal Michaela und Jacqueline) gezeigt hatten, deckte Xandro Locy gegen 23 Uhr. Bis auf die Tatsache, dass Xandro es etwas eilig hatte, machten weder Xandro noch Locy machten Anzeichen, dass es zu spät wäre. Am darauffolgenden Nachmittag folgte ein zweiter Deckakt. Etwas erschöpft aber glücklich fuhren die 4 nach Hause. Geplant hatten wir es etwas anders, aber Locy konnte es wohl kaum erwarten Xandro wiederzusehen. 😀 Wir warten nun sehr gespannt auf den Ultraschalltermin in rund 3-4 Wochen und drücken die Daumen, dass wir den richtigen Zeitpunkt noch erwischt haben!

 


zurück

Kommentare sind geschlossen.